Doppelsieg für den RSC Fulda

Die Heimprämiere der RSC Jugend hätte nicht besser laufen können. Vor gefüllten Rängen in der BGS-Halle besiegte die Jugendmannschaft des RSC den AV Alzenau mit 7:2. Die 1.Mannschaft besiegte die Tabellennachbarn aus Alzenau ebenfalls deutlich 19.12. Beim Hauptkampf des Abends stand der RSC Fulda dem Av Alztenau gegenüber. In der Gewichtsklasse bis 57 Kg zeigte Abdulwahid Muradi sein ringerisches Können und besiegte seinen Gegner Niklas Flaschenträger durch technische Überlegenheit. In der Gewichtsklasse bis 130Kg hatte Serhan Karslioglu mit seinem Wiedersacher Heiko Bork seine Mühe. Der unorthodox ringende Alzenauer verlangte Ihm alles ab. Am Ende Stand trotzdem ein deutlicher Punktesieg zu Buche.

Mika Müller konnte in der Gewichtsklasse bis 61Kg seinem erfahrenen Gegner Ralf Hieke wenig entgegensetzten und verlor auf Schulter. Im Halbschwergewicht bis 98Kg konnte Andranik Shebelyan nicht wie gewohnt seinen Ringstil durchsetzten und verlor gegen den starken Matthias Amrhein vorzeitig. Zur Pause stand es noch 7 zu 8 für die Gäste aus Alzenau. Das sollte sich im zweiten Abschnitt des Kampfabends noch zugunsten der Fuldaer ändern. Zunächst hatte Mahmut Akdogan in der Gewichtsklasse bis 86Kg gegen den starken Sebastian Amrhein kaum etwas entgegen zusetzten und Verlor durch technische Unterlegenheit. Den absoluten Schlüsselkampf des Abends musste Sadam Rahmani gegen den stark eingeschätzten Wahid Merdel auskämpfen. Der junge Fuldaer setzte die Anweisungen seines Trainers exakt um und bezwang den cleveren Alzenauer noch vor Ablauf der Kampfzeit. In gewohnter Manier gewann der Publikumsliebling Muhamet Behzadi seinen eindrucksvoll mit sehenswerten Techniken vorzeitig durch technische Überlegenheit.

Vor dem letzten Kampf des Abends stand es 15 zu 12 für den RSC. Theoretisch war noch ein Sieg des Gegners möglich. Durch eine Schulterniederlage des Fuldaers Mahmoud Matar, die dem Gegner vier Mannschaftspunkte eingebracht hätte, hätte der AV Alzenau noch den Gesamtsieg erringen können. Der für seine Zuverlässigkeit bekannte Mahmoud hat sich mental gut auf diesen wichtigen Kampf eingestellt und konnte die anfänglichen Angriffe des Gegners sauber abwehren. Im Verlauf des Kampf konnte er immer wieder mit schön ausgeführten Kopfhuftwürfen punkten, welches schließlich zu einem vorzeitigen enden des Kampfes führte. Der Jubel in den Fuldaerrängen war kaum noch zu bändigen, nachdem der Gesamtsieg feststand. Vorschau zur englischen Woche am 3. Und 6. Oktober. Die Fuldaer Ringer reisen nach dem verdienten Heimsieg nach Hanau Erlensee zum Tabellendritten. Hier rechnet man sich ebenfalls gute Siegchancen aus. Mit einem Sieg würden sich die Ringer vom RSC im oberen Bereich der Tabelle festsetzen. Am Samstag dem 6. Erwarten die Fuldaer die Stark gestartete Reserve des KSC Hösbach. Mit lautstark unterstützenden Zuschauern im Rücken und dem damit verbundenden Heimvorteil hofft man ebenfalls punkten zu können.