Erste Niederlage für den RSC Fulda

Eine deutliche Niederlage in der neuen Saison setze es für die Fuldaer Ringer. Im zweiten Kampf der Saison war wie vermutet die Gastgebende Mannschaft schwer einzuschätzen. In allen acht Gewichtsklassen konnten die Kleinostheimer ihre Bestbesetzung auf die Matte schicken. Das junge RSC-Team konnte der Reserve des Bundesligateams aus Kleinostheim wenig entgegen setzen. Am gleichen Kampftag kämpfte ebenfalls die Schülermannschaft des RSC Fulda gegen die Schülermannschaft der Kleinostheimer.

Nach spannendem Kampfverlauf mussten die RSC-Kids eine äußerst knappe Niederlage hinnehmen. Zum Kampfgeschehen.: In der Gewichtsklasse bis 57 Kg hatte Wahid Muradi seinem Gegner Viktor Terzi nichts entgegenzusetzen und verlor seinen Kampf durch technische Überlegenheit. In der Gewichtsklasse bis 130 Kg musste Serhan Karslioglu gegen Altmeister Tim Zewetzki antreten. Dieser Kampf verlief lange Zeit ausgeglichen, bis Zewetzki kurz vor Ende der ersten Kampfperiode einen entscheidenden Wurf ansetzte und Karslioglu auf beide Schultern drückte. Mika Müller, der in der Gewichtsklasse bis 61 Kg antrat, hatte Erik Tangel den amtierenden Vize-Deutschenmeister der Junioren als Gegner. Ohne eine Chance verlor Müller diesen Kampf bereits in der ersten Kampfminute auf Schulter. In der Gewichtsklasse bis 98 Kg hatte Andranik Shebelyan gegen den ehemaligen Auswahlringer Christian Groß nichts entgegenzusetzen und verlor ebenfalls auf Schulter. Einziger Lichtblick des Abends war der Kampf von Sadam Rahmani gegen Kevin Pranghofer in der Gewichtsklasse bis 66 Kg im freien Stil. Gegen das Talent aus Kleinostheim gelang Rahmani durch eine geschickt angesetzte Technik der vorzeitige Sieg auf Schulter.

In der Gewichtsklasse bis 86 Kg musste der Neufuldaer Vladimir Kolomin die Überlegenheit seines Gegners Sebastian Fersch anerkennen und verlor seinen Kampf vorzeitig. Gegen den Sieggewohnten Kahlid Alhadi stellten die Kleinostheimer mit Frederik Linz einen Gegner der, mit Bundesligaambitionen nach Kleinostheim gewechselt ist. Durch seine taktisch kluge Ringweise ließ Linz dem Fuldaer kaum eine Chance und gewann technisch überlegen. Im letzten Kampf dieses Abends verlor auch Mahmoud Matar gegen Anmar Makkiah durch technische Überlegenheit. Zum nächsten Kampf am 15.09. erwarten die Fuldaer den AC Goldbach. Gespickt mit oberligaerfahrenen Sportlern sind die Goldbacher mit einem Sieg in die Saison gestartet. Die hochambitionierten Goldbacher werden auch in Fulda in Bestbesetzung antreten. Nach der deutlichen Niederlage haben aber auch die Fuldaer etwas gutzumachen.