Grandioser Sieg als Saisonauftakt

Nach unerwartet hohen Sieg von Alhadi, konnten die Fuldaer den ersten Saisonsieg gegen den KSC Krombach aus Unterfranken mit 18:12 klarmachen. Mit einer jungen Mannschaft und nach langer Trainingsvorbereitung starten die Fuldaer Ringer in die Saison in der Verbandsliga Nord/Ost. Durch die neuen Gewichtseinteilungen musste die Mannschaft neu Strukturiert werden. Vor vollen Zuschauerrängen zeigten alle Fuldaer Athleten tollen Kampfgeist und gingen bis zur Schmerzgrenze. In der Gewichtsklasse 57 Kg im freien Stiel gewann Wahid Muradi gegen Jan Bathon nach einer Serie schönausgeführter Techniken vorzeitig auf Schulter. Das war der erste Meilenstein zu den weiteren Siegen.

In der Gewichtsklasse bis 130 Kg Griechisch-Römisch konnte Serhan Karslioglu einen Punktsieg gegen Timo Lierow einfahren. Nach der vollen Kampfzeit ging der Fuldaer Schwergewichtler sichtlich erschöpft, aber als verdienter Sieger von der Matte. In der Gewichtsklasse bis 61 Kg im freien Stiel musste Mika Müller durch eine Verletzung, die er sich in der letzten Trainingseinheit zugezogen hatte, seinen Kampf durch Aufgabe an D. Walter abgeben. Das Fuldaer Ringertalent hätte sich durchaus Chancen ausrechnen können. Schade das es nicht dazu gekommen ist.
Im Halbschwergewicht bis 98 Kg Freistil bekam es Andranik Shebelyan mit Fabian März zu tun. Nach der Vollen Kampfzeit konnte der Fuldaer Halbschwergewichtler den Kampf mit 21 zu 5 Punkten technisch Überlegen zu seinen Gunsten entscheiden. In der Gewichtsklasse bis 66 Kg im Freistil konnte das junge Ringertalent Sadam Rahmani seinen Widersacher Markus Barthel ebenfalls durch technische Überlegenheit besiegen. Der Achtzehnjährige konnte seinen Gegner mit sehenswerten Würfen, für die er volle Punktzahl erhielt, im Schacht halten.

Im Mittelgewicht bis 86 Kg Griechisch-Römisch haben die Fuldaer Trainer mit einem knappen Punktsieg gerechnet. Den Erwartungen zum Trotz konnte der Fuldaer Punktegarant in ungewohnter Stilart seinen Gegner gut beherrschen und sogar im zweiten Kampfabschnitt mit einer gutausgeführten Schleuder zur Schulterniederlage zwingen. Im vorletzten Kampf des Abend bis 75 Kg im freien Stil, trafen zwei Teilnehmer der diesjährigen German Masters aufeinander. Der jüngere der beiden, Manuel Wissel aus Krombach, konnte durch seine schnellen und agilen Griffansätze den Kampf nach der vollen Kampfzeit durch technische Überlegenheit für sich entscheiden. Im letzten Kampf des Abends bis 71 Kg Griechisch-Römisch verlor Mahmoud Matar trotz beherzten Kampfes gegen den Angehörigen des Hessenkaders Erik Stanik im zweiten Kampfabschnitt durch technische Unterlegenheit. Der Krombacher bewies seine Ringerqualitäten durch schön ausgeführte Schwunggriffe.

Pressevorschau für Freitag den 0.7.09.2018

Die Fuldaer Ringer reisen am morgigen Samstag nach Kleinostheim/Unterfranken, wo sie auf die Reserve des Bundesligateams vom SC Kleinostheim treffen. Nach dem Aufstieg der ersten Mannschaft von Kleinostheim, schätzen die Verantwortlichen vom RSC Fulda das Reserveteam besonders stark ein, da auch Sportler die durchaus für das Bundesligateam vorgesehen sind, starten könnten. Deswegen ist eine Prognose verfrüht, deswegen wird jeder Kampfausgang entscheidend und hart umkämpft sein. Ebenfalls am Start wird die Fuldaer Schülermannschaft sein, die vor dem Bundesligakampf gegen das Schülerteam des SC Kleinostheim antreten wird. Die für Ihre erfolgreiche Jugendarbeit bekannten Kleinostheimer werden diesen Kampf aufgrund der erfolgreichen Resultate der Fuldaer Jugend besonders ernst nehmen. +++